Beide Teams fuhren mit Punktegleichstand zum Abschlussturnier der Regionalliga West für Lateinformationen in Bochum. Hier hatte das Team aus der Domstadt mit ihrer Choreografie "Siamo Noi" ganz knapp die Nase vorn und gewann die Regionalliga West vor dem Team aus der Ruhrgebietsmetropole mit "All of Me". Auch im Kampf um den Bronzerang gab es ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den beiden Teams vom Ruhr-Casino des VfL Bochum mit "Fame" und dem Ruhr-Tanzclub Witten mit "Cinemotion". Beide Teams traten in Bochum ebenfalls mit 14 Punkten an. Das A-Team aus Witten konnte sich knapp gegen die Konkurrenten aus Bochum durchsetzen und schließt die Saison auf Platz drei ab.

Auf Platz fünf tanzte sich das A-Team des TSC Borken Rot-Weiß mit „Lionel Richie". Bereits zum fünften Mal in dieser Saison wurden die Kreisstädter Fünfte und belegen diesen Rang auch in der Abschlusstabelle. Der TSC Rot-Weiß tanzte die Vorrunde noch mit acht Paaren, musste dann aufgrund einer Erkrankung von Natalie Mroz mit acht Paaren auskommen. Es spricht für die mannschaftliche Geschlossenheit, dass man sich von dieser Veränderung nicht verunsichern ließ. Nun ist für die heimische Formations erst einmal eine Trainingspause angesagt, ehe man am 13. Juli die Vorbereitung auf die neue Saison startet.

Spannend wurde es auch im Bereich des Klassenerhaltes. Die A-Teams der TSA des TSV Bocholt von 1867/1896 und des 1. TSC Emsdetten "young & old" teilten sich mit 26 Punkten den sechsten Platz.

In Bochum konnten die Bocholter mit "Tina Turner" das Team aus Emsdetten mit "21st Symphony" knapp hinter sich lassen und somit den Klassenerhalt endgültig festzurren.