20140208FormTurniereStadtanzeiger

Das neue Programm heißt „Opus"

 

In der Turnhalle an der Realschule startet die Lateinformation des TSC RW Borken am Wochenende in die neue Saison.

Neues Team, neue Choreographie: Die Lateinformation des TSC Borken startet am Wochenende mit viel Optimismus in die neue Regionalliga-Saison .

BORKEN. Nach zwei Saisons mit musikalischer Unterstützung von Lionel Richie geht die Lateinformation des TSC Borken Rot-Weiß in diesem Jahr mit einem neu produzierten Konzept in der Regionalliga West Latein an den Start. Wie bereits in den vergangen Jahren wurde dazu in Kooperation mit dem Erstligisten TSZ Velbert eine Musik eingespielt.

Das neue Programm heißt „Opus" und bedient sich frei nach dem Thema an großen musikalischen Werken von Künstlern aus vielen Jahren Musikgeschichte, unter anderem Beethovens 5. Sinfonie, Prince mit Kiss, John Lennon mit Imagine und John Miles mit Music.

Das Team wird auch in diesem Jahr von Dr. Daniel Mertens und Indra Wetzel trainiert. Dr. Martin Schroer, Trainer des Teams der vergangenen Jahre und die ehemalige Trainerin der B-Formation Nicole Gaedeke fungierten während der Saisonvorbereitung als Gasttrainer. Da die körperliche Ausdauer besonders bei der neuen Choreographie von Bedeutung ist, wurde außerdem Fitnesstrainer Mirko Pleßmann engagiert.

Einige Tänzer der letzten Saison entschieden sich für eine neue Herausforderung in der 1. Bundesliga. Aufgrund der hervorragenden Nachwuchsarbeit des TSC konnten diese Abgänge adäquat kompensiert werden. Dem gesteckten Ziel , das Erreichen des großen Finales (um somit das Ergebnis des Vorjahres mindestens zu bestätigen) steht somit nichts im Wege.

Bereits am 9. Februar bestreitet das Team das Auftakt- und zugleich Heimturnier in der Nünning-Sporthalle. Weiter Informationen unter: www.tscborken.de.

Das Borkener Herrenteam: Timon Bruns, Chris Felten, Philipp Gesing, Nils Heddier, Tim Meckelholt, Andreas Obuchiewicz, Markus Rottbeck, Cedric Wilger, Sascha Winter, Joel Zupan.

Das Borkener Damenteam: Anastasia Bondar, Melanie Bruns, Lara Heddier, Miriam Heumer, Manuela Höffken, Julia Könitz, Jana Kranz, Anne Mainz, Natalie Mroz, Caroline Schick, Miriam Schmeing, Denise Riehl, Verena Südholt, Ann-Kristin Welsing.