Berlin ist immer eine Reise wert – heißt es. Für zwei Tanzpaare des TSC Borken Rot-Weiß galt dies in besonderer Weise. Sie stellten sich bei „Blaues Band der Spree" der Konkurrenz bei dieser größten deutschen Tanzsport-Veranstaltungen mit über 2000 Paaren. Und sie konnten dabei auch die Wertungsrichter überzeugen. Beide Duos waren mit ihrem Abschneiden sehr zufrieden.

Anne Mainz und Andreas Obuchiewicz tanzten in der Hauptgruppe C Latein erst ihr drittes Turnier und belegten nach vier Runden im Semifinale schließlich den elften Platz im 83-paarigen Feld, steigerten sich dabei stetig. Tagsdrauf waren sie erneut in dieser Hauptgruppe gefordert, schieden dort ebenfalls, diesmal als 13. erst im Halbfinale aus.

Michelle Greving und Joel Zupan tanzten am ersten Turniertag gleich zwei Wettkämpfe. Beim internationalen Turnier der World Dancesport Federation belegten sie in der Gruppe A/S Latein den geteilten 66. Rang von 71 Paaren. In der Hauptgruppe A Latein gelang mit dem geteilten Rang 29 ein respektabler Platz im Mittelfeld. Einen Tag später starteten sie erneut in der Hauptgruppe A Latein. Und auch dort bestätigten sie ihre starke Form, belegten den geteilten Platz 29 unter den 68 teilnehmenden Paaren.