Dem Abstieg in die Oberliga soll ein Neuanfang folgen

Vor nahezu ausverkaufter Halle in Mülheim ging die Lateinformation des TSC Borken Rot Weiß ein letztes Mal in dieser Saison in der Regionalliga an den Start.Am Ende stand der Abstieg für die Kreisstädter, die den Gang in die Oberliga aber auch als Möglichkeit zu einem Neuanfang sehen.

Bereits in den nächsten Saison will die Formation wieder angreifen und sich den Platz in der Regionalliga zurückerobern. Einige Akteure hören jedoch zum Saisonende auf. Auch deswegen freut sich der Club über Nachwuchs.

Auch in Mülheim konnten die Rot-Weißen nur mit sechs statt der üblichen acht Paare an den Start gehen. Obwohl sie vor den Augen der Wertungsrichter eine exaktere Leistung als beim letzten Turnier ablieferten, konnten bedingt durch die Unterbesetzung manche Bilderfolgen allerdings nicht so optimal dargestellt werden, wie es mit acht Paaren möglich gewesen wäre.

In der Vorrunde gelang dem TSC dennoch ein solider, wenn auch nicht fehlerfreier Durchgang. Auch die anderen Mannschaften zeigten Ungenauigkeiten und Fehler in den jeweiligen Schwierigkeiten.
Die Pause vor dem entscheidenden Finalauftritt nutzten die Borkener zur Video-Analyse. Hier machten die Trainer auf die kleinen Fehler aufmerksam. Ihre Schützlinge gelobten nicht nur Besserung, sie setzten sie auch eindrucksvoll um. Im zweiten Durchgang tanzte die Borkener Formation die Bilder besser aus. Trotzdem aber stand am Ende nur ein achter Platz, der den Abschied aus der Regionalliga bedeutete.

Das Kleine Finale gewann schließlich das B-Team der Formationsgemeinschaft des TSZ Aachen/TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß, vor dem TSC Borken Rot Weiß und dem TSC Schwarz-Gelb Aachen. In Mülheim siegte das B-Team des Ruhr-Casino VfL Bochum zum fünften Mal in Folge. Das A-Team der TSA des TSV Bocholt von 1867/1896 belegte Rang zwei und sicherte sich damit ebenfalls die Teilnahme am Aufstiegsturnier.

1. Ruhr-Casino d. VfL Bochum B 1 1 1 1 1

2. TSA des TSV Bocholt von 1867/1896 A 2 2 3 2 3
3. Ruhr-Tanzclub Witten A 3 4 2 3 2
4. 1. TSC Emsdetten ‘young & old’ A 4 3 4 4 4
5. TTC Rot-Weiss-Silber Bochum A 5 5 5 6 5
6. TSK Schwarz Gold Oberhausen A 6 6 6 5 6
—–
7. FG TSZ Aachen / TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß B 7 7 7 7 7
8. TSC Borken Rot Weiß A 8 8 8 9 8
9. TSC Schwarz-Gelb Aachen A 9 9 9 8 9
 
10. FG TSZ Velbert / TC Seidenstadt Krefeld B nicht angetreten
 
Foto: KvB Photos