2016HGBanner  656083 1 noconvertgross IMG 0106kl

656164 1 noconvertgross IMG 0112kl  656120 1 noconvertgross IMG 0024

Quelle: Borkener Zeitung

Herbstgala des Tanzsportclubs Rot-Weiß Borken in der Stadthalle bot reformiertes Programm

BORKEN (mge). Den glänzendsten Auftritt hatten sich die Organisatoren bis zum Schluss aufgespart. Natürlich gab es auch vorher Höhepunkte des Tanzsportes, vielleicht nicht ganz so schillernd. Die große Herbstgala des Tanzsportclubs Rot-Weiß Borken am Samstag in der Stadthalle in Vennehof bewiesen einmal mehr, dass Tanzen wirklich Breitensport ist. Schließlich zeigten nicht nur die Gruppen des TSC auf dem Parkett ihr Können, auch die Besucher ließen sich nicht lange bitten.

Zu Beginn hatte TSC-Vorsitzende Ingrid Herweg die Gäste begrüßt, darunter Herbert Finke vom Stadtsportverband und dessen Ehrenvorsitzender Franz Müller, der seit Jahrzehnten mit seiner Frau zu den Stammgästen der Gala gehört. Erschienen war auch Georg Hebing, Vorstandsvorsitzender des Kreissportbundes sowie der stellvertretende Bürgermeister Jürgen Fellerhoff. Der sagte am Rande der Veranstaltung schmunzelnd: „Das ist unbestritten einer der angenehmen Termine für einen stellvertretenden Bürgermeister.“

Ingrid Herweg hatte zu Beginn angekündigt, das Programm sei etwas umgestellt worden, man müsse auch mal was Neues wagen. Zu den Neuerungen gehörte zunächst das große Big-BandOrchester Wolfgang Menzel mit 20 Musikerinnen und Musikern. Als „Schmankerl“ gab es eine Verlosung mit etlichen attraktiven Preisen. Außerdem wurde Lea van Almsick für ihre ehrenamtliche Arbeit vom Kreissportbund geehrt. Sie unterstützt unter anderem Kindergruppen im Sportbereich.

Das sportliche Programm präsentierte sich in diesem Jahr etwas zurückhaltend, was nicht zuletzt auf krankheitsbedingte Ausfälle zurückzuführen war. Bewährter Moderator des Abends war Frank Bossmann, elegant und nonchalant wie immer.

Den Einstieg machten das Show-Team, eine Ballettgruppe der Tanzschule Heitmannn-Wels und die „Latinas“, eine Gruppe Damen, die die Zuschauer mit viel Pepp auf eine Weltreise schickten.

Die Latein-Formation, drei Paare vom TSC Borken und dem Balance Team Wesel tanzten zu Melodien von Lionel Richie. Auch bei den Standard-Paaren war Verstärkung angereist. Hier ergänzten das Borkener Tanzpaar zwei befreundete Paare aus Köln-Porz.

Als abschließender Glanzpunkt der Show erwies sich „D.Q. Dance Squad“ die amtierenden Disco-Dance-Weltmeister aus Bochum. Nicht nur das Outfit schillerte in rosa-schwarz, atemberaubend auch die Show der jungen Damen.