Herbstgala des TSC Rot-Weiß Borken

von Hubert Gehling

Ob bei Walzer Rumba Tango oder Quickstep das Parkett war 119644Pic g264746

Ob in High Heels oder Turnschuhen: Bei der Herbstgala des Tanzsportclubs (TSC) Rot-Weiß Borken kamen Tanzfreunde am Samstagabend auf ihre Kosten.

Rote Rosen und ein Praliné für die Damen – für alle ein neues, frisches Programm.

Die Herbstgala des Tanzsportclubs (TSC) Rot-Weiß Borken hatte für die Besucher am Samstagabend in der Stadthalle jede Menge zu bieten.
Die TSC-Vorsitzende Ingrid Herweg begrüßte auch viele Ehrengäste, darunter den stellvertretenden Bürgermeister Jürgen Fellerhoff, Kämmerer Norbert Nießing und den Ehrenvorsitzenden des Stadtsportverbandes, Franz Müller.

Frank Bossmann, langjähriger Moderator, führte auch diesmal mit Grandezza durch einen Abend, der angefüllt war mit tollen Auftritten, speziellen Acts und viel guter Musik, die in diesem Jahr das Tanzorchester Michael Holz lieferte – dies vor allem für die tanzfreudigen Besucher des Abends.
Und die waren zwischen den Programmpunkten bei Walzer, Rumba, Tango oder Quickstep auf dem Parkett gefragt. Man sah erfahrene Tanzpaare gekonnt übers Parkett schweben, Herren bei der „Balz“ und junge Freistil-Tänzerinnen. Wieder andere versuchten es bei allen Rhythmen mit Disco-Fox. Das alles entweder in großer Gala-Garderobe, in High Heels oder Turnschuhen. Wichtig war der Spaß dabei.

Dazwischen gab es exzellente Aufführungen der Formationen. Den „Eisbrecher“ machte das Showteam des TSC mit „Women-Up“ einer erstklassigen Show in Gold und Silber.

Nicht weniger Beifall gab es für die zweite TSC-Gruppe, die „Latinas“ – junge und jung gebliebene Damen mit einem peppigen Auftritt in Weiß-Gelb.
Einen fetzigen Act brachte die „Infamous Crew“ aus Bocholt, frisch gebackene norddeutsche Meister, mit ihrem smarten Hip-Hop-Programm aufs Parkett.
Poetisch wurde es dann, als die Niederländerin Zoe Greten auftrat – mit zahlreichen Preisen versehen und auch auf YouTube zu finden. Mit ihrer akrobatischen, ausdrucksstarken – in einem Wort: perfekten – Darbietung eroberte sie ihr Publikum.
Kurz vor und nach Mitternacht gab es noch zwei weitere Höhepunkte: zunächst das Tanzpaar Virginia Lesniak und Philip Andraus. Voller Energie, ein Paar der S-Klasse, das sowohl das Repertoire der Standard- als auch der lateinamerikanischen Tänze traumwandlerisch sicher beherrscht. Super.

Als Nach-Mitternachtsknaller erwies sich die Bundesliga-Lateinformation TTC Bochum und 1. TSZ Velbert. Auch sie sind hoch dekoriert und deutsche Vizemeister, die mit stehendem Beifall verabschiedet wurden.

Wie meinte Bürgermeister Jürgen Fellerhoff? „Es gibt wesentlich unangenehmere Termine“, sagte der Bürgermeister-Vize augenzwinkernd. So ist es.

Quelle: Borkener Zeitung

Die Formationstaenzer begeisterten 119646Pic g264754Pic g264763Pic g264743

Pic g264753Pic g264772

Pic g264765Pic g264768