Am Samstag den 03.11.01 veranstaltete der TSC Borken Rot-Weiss einen gesellschaftlichen Höhepunkt Borkens, die schon zur Tradition gewordene "Borkener Herbstgala 2001". Im vollbesetzten Vennehof führte Conférencier Frank Boßmann das Publikum durch den von der Showband "Birdland Quintett" begleiteten Abend.

Das zwanzigjährige Bestehen des Tanzsportclub Borken Rot-Weiss e.V. stand im Mittelpunkt der Veranstaltung. Der Verein geht aus einem Tanzzirkel hervor, der im Jahre 1963 vom Ehepaar Agnes und Clemens Goeke ins Leben gerufen wurde und längere Zeit im Verborgenen blühte. 1976 wurde dieser Tanzzirkel, dem ca. 30 Mitglieder angehörten, dem TV Borken als Abteilung angegliedert. Ihren ersten grossen Auftritt hatten die Mitglieder im Rahmen der 750 Jahrfeier der Stadt Borken. Am 23.04.1981 wurde der Tanzsportclub Borken Rot-Weiss e.V. - die Vereinsfarben Rot-Weiss in Anlehnung an die Borkener Stadtfarben- in das Vereinsregister beim Amtsgericht Borken eingetragen. Mittlerweile hat der Verein ca. 160 Mitglieder, Tendenz stark steigend. Dazu der 1.Vorsitzende Erwin Schwabe: "Im Tanzsport erlebt man eine Sportart, die eine lange Geschichte hat und dennoch jung geblieben ist und von Menschen jeden Alters betrieben werden kann".

Passend zum Jubiläum wartete der Verein zu seiner Jubiläumsherbstgala mit einem grossen Showprogramm auf. Den Auftakt machten die Kleinsten des Vereins. Die Kindertanzgruppen zeigten eine Zusammenstellung der gelernten Tänze. Das Kindertanzen ist ein aufstrebender Bereich des Vereins, der Aufgrund der hohen Nachfrage inzwischen schon um eine 3.Gruppe ergänzt wurde. Die Vereinseigenen Standardpaare Daniel Humrich / Dorothee Skrowanek und Andreas Meis / Christine Hasselberg und das Lateinpaar David Bauer / Judit Kemper bewiesen mit Ihren Darbietungen dem Publikum Ihr Können. Mit einer Standardshoweinlage faszinierten die beiden höherklassigen Paare Andreas Heynk und Silke Skroch sowie Matthias Krügel und Rebecca Bolinski die vollbesetzte Halle.
Natürlich durfte auch das Aushängeschild des Vereins, die Lateinformation, nicht fehlen. Die gelungene Premiere der neuen Musik und Choreographie zeigte deutlich den Willen der Formation in der kommenden Turniersaison der Oberliga ein gwichtiges Wort mitzureden.
Als Überraschung zum Jubiläum trat die erste Standardformation des TSC Borken Rot-Weiß in Ihrer Originalbesetzung auf. Eine Überraschung der besonderen Art, da sich die Formation damals in alle Himmelsrichtungen aufgelöst hatte und für die Proben zur Jubiläumsherbstgala auf den ein oder anderen 200 km je Fahrstrecke zukam.
Eine etwas andere Art des Tanzens bot die "Jux Formation" des TSA des TV Bocholt, mit einer unterhaltenden lustigen Choreographie, sowie die "Jay-Dee Formation" (Deutscher Meister 2000). Letztere begeisterte mit schnellen Bewegungsabläufen zu moderner Dance-Floor Musik.

Besonderes Highlight des Abends waren zwei Auftritte der Vize-Weltmeister der Profi-Kür-Latein Lydia Weißer und Martin Dihlmann. Sie zogen mit Ihren Darbietungen gekonnt das Publikum in Ihren Bann. Mit Eleganz, Dynamik und differenzierter Körperrhythmik animierten die Gewinner der German Open Championchips 2001, das Publikum zu tosendem Applaus. Ein krönender Abschluss für den gelungenen Abend.

André Heine, Pressesprecher TSC : "Das Publikum genoss eine Jubiläums-Herbstgala 1.Ranges, mit viel Publikumstanz und tollen Darbietungen. Wir haben uns sehr über den grossen Anklang gefreut und heißen jedes neue Vereinsmitglied herzlich willkommen"